DSGVO & Co. ist nicht wichtig?

DSGVO & Co. ist nicht wichtig

Aussagen zu der Umsetzung der DSGVO

Diese Aussage kann ich nach meinen bisherigen Recherchen im Netz und in Gesprächen mit Unternehmen bestätigen. Kommentare wie „… ist mir egal…“, „… da habe ich noch Zeit…“, „… habe ich kein Geld für…“ oder „…wo kein Kläger, da kein Richter…“ sind nur eine Auswahl und zeigen, wie Richtlinien umgesetzt werden.

Nur was die Unternehmen nicht bedenken: Die Landesdatenschutzbehörden nehmen richtig Fahrt auf. Es wurden schon empfindliche Bußgelder ausgesprochen.

Seit 19 Monaten ist die DSGVO Richtlinie rechtskräftig beschlossen. Zudem kam im Oktober 2019 die Richtlinie zur Verwendung von Cookies. Die Umsetzung ist ein MUSS !!!

Insbesondere Onlineshops, so habe ich nach meinen bisherigen Recherchen feststellen müssen, setzen die Richtlinien gar nicht oder nur teilweise um. Hier sind die Angabe von MwSt, Versandkosten und Lieferzeit bei jedem Artikel ein zwingender Zusatz. Genau wie Einholung der Zustimmung des Kunden im Checkout, dass die AGB gelesen und akzeptiert werden.

Bei der Nutzung von Cookies sieht es noch schlimmer aus. Entweder wird der Besucher nicht darüber unterrichtet, das Cookies genutzt werden. Oder es gibt ein Cookiebanner, wo es nur den Button“VERSTANDEN“ gibt. Das Schlimmste, was hier jedoch gemacht wird, ist das Tracking vor Einholung der Erlaubnis des Besuchers der Website.

Des weiteren sind auch das Impressum der Website, des Onlineshops oder auch der Fanpage in Social-Media-Kanälen teilweise abmahnfähig. Genauso verhält es sich mit Datenschutzerklärungen. Auch haben viele Onlineshops zum Teil die rechtlichen Seiten und Informationen gänzlich vergessen.

FAZIT: Es ist erschreckend, wie Unternehmen bezüglich der Richtlinien tätig sind. Auch ist erschreckend, wie Unternehmen auf Tipps reagieren.

Schreibe einen Kommentar